Anja Stilla Kuhn - Farbenspiel * Lebenskraft * Aura Soma
RSS Fan werden

Letzte Einträge

Lektionen in Demut
KZ Mauthausen
Aura Soma Öl B 84 Kerze im Wind
Mathematik des Jakobsweges
Gespräche am Meer

Beliebeste Einträge

KZ Mauthausen
Wege mit Herz
Die Wanderin B46
Seelengedichte
Helfende Engel

Kategorien

Aura Soma
Erdheilung
Jakobsweg
Lektionen in Demut
schöne Texte
Seelenpoesie

Archive

Februar 2015
Juni 2013
Oktober 2012
Mai 2012
April 2011
März 2011

erstellt von

Mein Blog

Erdheilung

KZ Mauthausen




Lange Zeit habe ich überlegt, ob es richtig ist, über meine Erfahrungen und Wahrnehmungen im KZ Mauthausen zu schreiben. Ich achte das Leid der Menschen an diesem Platz, doch der Schmerz dieser schrecklichen Orte des 2. Weltkrieges ruht auch in der Weltenseele und somit auch in jedem von uns und vor allem auch in der Volksseele des deutschen Volkes. Doch manchmal müssen Dinge nochmals in unserem Bewusstsein erscheinen, um endgültig in der Seele heilen zu können. Aus diesem Grund soll auch dieser Blogeintrag ein Beitrag von mir zur Heilung dieses Feldes sein!

Der 2. Weltkrieg war ein großer Machtmissbrauch vieler Nationen und es wurde neben dem körperlichen Leid und dem Schmerz und Verlust einzelner Völker sehr viel dunkle Magie eingesetzt, deren Spuren sich noch immer auf diesen Planeten befinden. Jeder Krieg bewirkt eine Teilung und Trennung und manchmal müssen wir das, was geschah in Liebe in unser Herz nehmen um wieder eine Einheit und Verbindung zu schaffen.

Wir befinden uns in dieser Zeit in einer der größten energetischen Umwandlung der letzten Jahrhunderte und 2012, das Ende des Mayakalender, das goldene Zeitalter und eine neue Zeitenwende sind für viele Menschen inzwischen ein BegriffWie erreichen wir denn nun diese neue Zeit des Friedens auf Erden? Für mich gehört dazu, dass diese Orte der dunklen Macht, Trennung und des Leides in unserem Herz angenommen werden, um heilen zu können. Mutter Erde heilt an diesen Stellen mit unserer Bereitschaft uns selbst zu heilen!

Ich vertraue dem Wirken und Lenken des großen Göttlichen, dass dieser Blogeintrag nur die Menschen erreicht, die offen dafür sind, Heilung in diese Wunde der Menschheit zu geben und spüren, dass es hier auf keinen Fall politische Dinge sondern nur um Heilung für Mutter Erde und für uns Erdenbürger geht.

Was und wen möchte ich in diesem Blog denn eigentlich erreichen? Ja, das frage ich mich manchmal selbst :-)
Und was habe ich schon Großes im Bereich Erdheilung in den KZ´s getan, um darüber gleich öffentlich zu schreiben?

Eigentlich nichts und doch auch sehr viel...

Es war für mich eine persönliche Herausforderung als Deutsche in die KZ´s zu gehen und dort mich erst mal dem Überlegenheitsdenken einer vermeintlichen Herrschaftsrasse zu stellen und das daraus entstandene Leid für viele Menschen anderer Völker, Glaubens und Denkens zu erkennen. Es gibt diese Plätze ja tatsächlich - das war für mich nochmals eine andere Ebene des Erlebens der Geschichte meines Landes.


Auch bin ich sehr sensitiv und spüre leicht Emotionen, Energien, feststeckende Seelen und Wesen an Plätzen.
Und dann sich den extremen Energien von KZ´s aussetzen?? Warum tat ich das??? In Gemeinschaft mit anderen Heilern ging es ja noch leichter dort zu sein - aber warum hat es mich als Frau, die das Leben liebt und lebt alleine nach Mauthausen gezogen?? Ich kann es nur damit erklären: Es war Teil meines Seelenplans und ein Auftrag des Lebens an mich.....

Sich an diesen Plätzen energetisch zu öffnen, um Heilarbeit tun zu können war für mich eine Wanderung auf einem schmalen Grad zwischen Licht und Wahnsinn. Manchmal fühlte ich mich so klein und verletzlich gegenüber all den schrecklichen Dingen, die getan wurden und dem Schmerz der deutlich spürbar ist und fragte mich, was ich alleine denn da momentan ausrichten könnte. Manchmal saß ich einfach nur da und weinte lange. Manchmal sang ich für die dort verbliebenen Seelen und manchmal sang ich auch, um mit meiner Stimme und der Vibration gestockte Energien zu lockern und den spürbaren Emotionen einen Kanal zu geben. Manchmal war meine Stimme Kanal für meine große Liebe zu Mutter Erde und meinem Heimatland Deutschland.
Manchmal war ich voller Liebe für die Seelen der Verstorbenen und für das jüdische Volk und manchmal voller Verzweiflung, wie so etwas Grausames sein durfte. Manchmal auch voller Entsetzen vor dem großen Plan der dunklen Energie hinter diesen Einrichtungen. Auch zweifelte ich manchmal an Gott: Wie können wir Menschen uns gegenseitig vernichten und trotzdem noch im Sinne des göttlichen Plans leben??

Wie in einem Traum habe ich einen Blick auf die dunkle Seite der Macht und ihrem Plan hinter den Kz´s tun dürfen und der Schmerz über das was ich erkannte lies mich oft Tage lang nicht aus. Ich war zu nichts anderem mehr groß fähig und wandelte wie betäubt durch die nächsten Tage nach einem KZ Besuch, bis sich meine Energie und Kraft wieder erholt hatte. Und kaum fühlte ich mich besser, zog mich etwas wieder nach Gusen oder Mauthausen. Ich verstand es nicht und doch folgte ich brav dem Ruf meiner Seele und fuhr erneut in die Kz´s.

Ich als Anja Stilla Kuhn habe dort nichts getan außer tiefe Wunden in mir in Heilung zu bringen. Nicht ich heilte Mauthausen - das Beschäftigen mit diesem Ort heilte mich.

Heilungsmeditation im Steinbruch des KZ´s Mauthausen:



                              










Nachtrag im Februar 2015:

Einige Jahre sind seit diesem Blog vergangen und das was mir immer klarer wurde dass nicht ich diesen Platz ein Stück geheilt habe.
Ich habe mich dort ein Stück selbst geheilt.

Und da ich Teil der Welt bin, wurde diese nun auch ein Stück heiler......

Ich bin Heiler,
weil ich heiler werde,
und weil ich ein Stück heiler bin,
ist es auch die Erde......





In Liebe und Dankbarkeit für unsere wundervolle Mutter Erde!! Mögen wir Menschen Krieg, Hass und Vernichtung in uns heilen, damit Liebe, Achtung und Freiheit Platz findet.....

Für alle Frauen der Welt

Vor 20 Jahren gab es zu Zeiten des kalten Krieges ein Gedicht, das mich sehr bewegt hat.
Gestern fiel es mir wieder ein und ich möchte es gerne mit allen Frauen teilen:
(Leider weiß ich nicht mehr den genauen Wortlaut und den Namen der Frau, die diese Worte in die Welt brachte)


An alle Frauen dieser Welt:

Dies ist ein Liebesbrief,
doch nicht an einen Mann!
Ein Brief gegen Hass und Krieg,
ich hoffe sein Sinn kommt bei euch an.

Dieser Brief muß um femde Frauen euch zu finden,
so viele Kilometer überwinden.
So viele Grenzen, Gräber und Granaten.
Angst, Vorurteile, Erinnerung an tote Soldaten.

Sagt, liebt Ihr auch anstatt nur uns zu hassen?
Und liebt Ihr euch nicht genau wie wir hier?
Sind wir denn wirklich so verschiedne Rassen?
Kriegt Ihr eure Kinder nicht genau wie wir hier?

Warum tun wir uns nicht längst als Fraun verbünden?
Und nehmen alle Waffen aus der Hand.
Statt Vaterland und Feindesländer gründen,
wir dann ein grenzenloses Mutterland....






Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint